Jugend forscht Lüneburg: 99 Nachwuchstalente
treten zum Lüneburger Regionalwettbewerb an

36 Mädchen und 63 Jungen stellen 64 Projekte vor / Anteil der Mädchen steigt weiter auf 36 Prozent / Der Regionalwettbewerb findet auf Einladung von Werum IT Solutions am 7. und 8. Februar in der Leuphana Universität statt    

Lüneburg, 21. Januar 2019 – Die Attraktivität von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb bei naturwissenschaftlich-technisch interessierten Kindern und Jugendlichen ist ungebrochen: Zum diesjährigen Regionalwettbewerb von Jugend forscht / Schüler experimentieren am 7. und 8. Februar 2019 in Lüneburg haben sich 99 Jungforscherinnen und Jungforscher angemeldet.

36 Mädchen und 63 Jungen werden 64 Projekte vorstellen. Im Vergleich zum Vorjahr, bei dem 33 Mädchen und 76 Jungen insgesamt 66 Projekte präsentierten, hat sich damit der Anteil der Mädchen von 30 auf 36 Prozent erhöht. Das beliebteste Fachgebiet ist Chemie mit 13 Arbeiten, gefolgt von Physik und Technik mit je 12 Arbeiten. Die meisten Projekte stammen vom Johanneum Lüneburg (15 Arbeiten), vom Athenaeum Stade (12 Arbeiten) sowie vom Gymnasium Oedeme (10 Arbeiten) und der Halepaghen-Schule Buxtehude (10 Arbeiten)

„Wir freuen uns über das große Interesse der Kinder und Jugendlichen an naturwissenschaftlich-technischen Fragestellungen“, so Dirk Ebbecke, Patenbeauftragter Jugend forscht bei der Werum IT Solutions GmbH, die den Lüneburger Regionalwettbewerb organisiert. „Im Zeitalter der Digitalisierung wollen wir allen Teilnehmern, Betreuern und der Öffentlichkeit über den Wettbewerb hinaus vermitteln, welche Perspektiven eine Ausbildung, ein Studium und später ein Job im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik bietet.“

Am Wettbewerbstag, den 7. Februar, stellen die jungen Talente ihre Projekte einer interdisziplinär besetzten Expertenjury im Hörsaalgang der Leuphana Universität vor. Für einen sportlichen Ausgleich am Abend sorgt das Eisstadion Adendorf, wo die Jugendlichen Schlittschuh laufen können. Am 8. Februar ist die Wettbewerbsausstellung für das breite Publikum geöffnet, bevor die Sieger in einer Feierstunde gekürt werden, zu der Vertreter aus Politik und Schule eingeladen sind.

Die Gewinner des Regionalwettbewerbs ziehen anschließend in den niedersächsischen Landeswettbewerb weiter. Er findet vom 18. bis 20. März 2019 in Clausthal-Zellerfeld (Jugend forscht) bzw. vom 28. bis 30. März 2019 in Oldenburg (Schüler experimentieren) statt. Die besten Teilnehmer aus Clausthal-Zellerfeld qualifizieren sich für das große Jugend forscht Bundesfinale vom 16. bis 19. Mai 2019 in Chemnitz.

Downloads
• Übersicht aller Projekte des
  Regionalwettbewerbs Jugend forscht in Lüneburg
• Jugend forscht-Plakat 2019

Über den Regionalwettbewerb Jugend forscht in Lüneburg

Seit 1985 wetteifern Nachwuchsforscher beim Regionalwettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren in Lüneburg um den Einzug in den weiterführenden Landeswettbewerb. Aus der Taufe gehoben hat den Regionalwettbewerb Dr. Wolfram Juretko von der Wilhelm-Raabe-Schule in Lüneburg. Seit 2009 wird er durch Dr. Andrea Schroedter vom Gymnasium Hittfeld geleitet. Als Patenunternehmen übernimmt das Lüneburger Softwareunternehmen Werum IT Solutions GmbH die Organisation und Finanzierung des Wettbewerbs. Die Leuphana Universität stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung. www.jugend-forscht-lueneburg.de

Der Bundeswettbewerb Jugend forscht wurde 1965 von Stern-Chefredakteur Henri Nannen ins Leben gerufen. Der Wettbewerb unterteilt sich in die Regional-, Landes- und Bundesebene. Teilnehmer unter 15 Jahren treten in der Kategorie Schüler experimentieren an. www.jugend-forscht.de


Über das Patenunternehmen Werum IT Solutions GmbH

Werum IT Solutions ist das Patenunternehmen für den Regionalwettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren im nordöstlichen Niedersachsen. In enger Zusammenarbeit mit der regionalen Wettbewerbsleiterin Dr. Andrea Schroedter vom Gymnasium Hittfeld verantwortet Werum die Organisation und Ausrichtung des jährlichen Wettbewerbs in Lüneburg.

Das soziale Engagement des in Lüneburg ansässigen IT-Unternehmens konzentriert sich seit vielen Jahren auf die Förderung des naturwissenschaftlichen Nachwuchses in der Region. Neben der Förderung von Jugend forscht steht Werum beispielsweise Schulen beim Thema MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften & Technik) mit Rat und Tat zur Seite. Wir unterstützen Schülerinnen und Schüler beim IHK-Projekt startup@school und laden jedes Jahr zum Zukunftstag interessierte Mädchen und Jungen zu uns ein.

Werum IT Solutions ist der führende Anbieter für Software zur Produktionssteuerung in der Pharmaindustrie. Wir realisieren IT-Lösungen für über die Hälfte der Top 30-Pharma- und Biotechunternehmen rund um den Globus. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen mit ihrer Arbeit dazu bei, Medikamente schnell und in gesicherter Qualität herzustellen. Werum ist Teil von Medipak Systems, dem Geschäftsfeld Pharma-Systeme des internationalen Technologiekonzerns Körber.


Kontakt:

Dr. Andrea Schroedter, Wettbewerbsleiterin
Gymnasium Hittfeld
Tel. 04105 / 55 68 44
E-Mail: schroedter@gymnasium-hittfeld.de

Dirk Ebbecke, Patenbeauftragter & Pressekontakt
Werum IT Solutions GmbH
Wulf-Werum-Str. 3
21337 Lüneburg
Tel. +49 04131 8900-689
Fax +49 04131 8900-20
E-Mail: dirk.ebbecke@werum.com



Jugend forscht Plakat 2019