Jugend forscht: Junge Talente in Lüneburg ausgezeichnet


  Regionalwettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren
am 8. Februar erfolgreich in Lüneburg zu Ende gegangen / 24 junge
Talente ziehen in die niedersächsischen Landeswettbewerbe weiter
   

Lüneburg, 8. Februar 2017 – Heute fand in den Räumen der Leuphana Universität Lüneburg die Preisverleihung des diesjährigen Jugend forscht / Schüler experimentieren Regionalwettbewerbs Nordostniedersachsen statt. Neben den rund 100 Jungforscherinnen und Jungforschern, ihren Betreuern, Eltern und Großeltern waren politische Vertreter der Hansestadt Lüneburg, der niedersächsischen Landesschulbehörde sowie Lüneburger Bundestagsabgeordnete dabei.

Die jungen Talente präsentierten wieder eine große Bandbreite an spannenden und innovativen Projekten in den sieben Jugend forscht Fachgebieten. Ob „Autonome Navigation in Obstanlagen“, „Wirksamkeit von Wallnuss-Mückenschutzmittel“ oder „Recycling von Neodym aus Dauermagneten“ – das sind nur drei der insgesamt 13 Projekte, die einen ersten Platz gewonnen haben. Die meisten Siegerarbeiten stammen dabei vom Gymnasium am Kattenberge Buchholz (3 Arbeiten), gefolgt vom Athenaeum Stade (2 Arbeiten) und dem Gymnasium Oedeme Lüneburg (2 Arbeiten). Die Nachwuchswissenschaftler hatten insgesamt 58 Projekte einer interdisziplinär besetzten Expertenjury vorgestellt. Der Regionalwettbewerb Nordostniedersachsen wird seit vielen Jahren durch das Lüneburger IT-Unternehmen Werum IT Solutions GmbH durchgeführt.

„Jugend forscht ist ein exzellentes Beispiel dafür, was passieren kann, wenn Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammenarbeiten, und ein äußerst wirksames Instrument zur Talentförderung“, so Pia Steinrücke, Bildungsdezernentin der Hansestadt Lüneburg, anlässlich der Siegerehrung in der Leuphana Universität Lüneburg.

Die Regionalsieger ziehen nun in die niedersächsischen Landeswettbewerbe weiter. Diese finden vom 16. bis 18. März 2017 in Oldenburg (Schüler experimentieren) bzw. vom 20. bis 23. März 2017 in Clausthal-Zellerfeld (Jugend forscht) statt. Für die Jugend forscht-Landessieger geht es dann noch eine Runde weiter: Sie treten vom 25. bis 28. Mai 2017 beim Bundesfinale in Erlangen an.

Neben den Jungforschern wurden auch Lehrer ausgezeichnet: Der „Sonderpreis für engagierte Talentförderer“ geht an Dr. Hans-Otto Carmesin vom Athenaeum Stade. Über den „Jugend forscht Projektbetreuerpreis“ freut sich Dr. Stefan Vorrath vom Johanneum Lüneburg. Beide Lehrer betreuen seit vielen Jahren sehr erfolgreich Jugend forscht Projekte und fördern so mit besonderem Engagement junge Talente.

Downloads
• Übersicht der Preisträger (PDF)
• Wettbewerbsbroschüre (PDF)
• Fotos vom Regionalwettbewerb (JPG)

Über den Regionalwettbewerb Jugend forscht in Lüneburg

Seit 1985 wetteifern Nachwuchsforscher beim Regionalwettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren in Lüneburg um den Einzug in den weiterführenden Landeswettbewerb. Aus der Taufe gehoben hat den Regionalwettbewerb Dr. Wolfram Juretko von der Wilhelm-Raabe-Schule in Lüneburg. Seit 2009 wird er durch Dr. Andrea Schroedter vom Gymnasium Hittfeld geleitet. Patenunternehmen für den Regionalwettbewerb Nordostniedersachsen ist das Lüneburger Softwareunternehmen Werum IT Solutions GmbH.

Der Bundeswettbewerb Jugend forscht wurde 1965 von Stern-Chefredakteur Henri Nannen ins Leben gerufen. Der Wettbewerb unterteilt sich in die Regional-, Landes- und Bundesebene. Teilnehmer unter 15 Jahren treten in der Kategorie Schüler experimentieren an.
www.jugend-forscht.de

Für Rückfragen:

Dr. Andrea Schroedter, Wettbewerbsleiterin
Tel. 04105 / 55 68 44
E-Mail: andrea_schroedter@web.de

Dirk Ebbecke, Patenbeauftragter & Pressekontakt
Werum IT Solutions GmbH
Wulf-Werum-Str. 3
21337 Lüneburg
Tel. +49 04131 8900-689
Fax +49 04131 8900-20
E-Mail: dirk.ebbecke@werum.com



Regionalsieger 2017