Erfolgreiche Entdecker

   
 
Lüneburg, 24. Februar 2010 - Der diesjährige Regionalwettbewerb Jugend forscht in Lüneburg fand unter dem Motto "Entdecke neue Welten" am vorletzten Wochenende statt. 113 Teilnehmer zwischen acht und 20 Jahren traten mit 56 Projekten an um sich für die Landeswettbewerbe zu qualifizieren. Neun Gruppen haben dieses Ziel erreicht, sie sind in Oldenburg (Schüler experimentieren, 11.-13. März) und Clausthal-Zellerfeld (Jugend forscht, 15-17. März) dabei. Doch auch alle anderen können stolz auf ihre Leistung sein! In diesem Jahr beteiligten sich Schulen aus Lüneburg, Stade, Seevetal, Midlum, Otterndorf, Scheeßel, Lüchow, Dannenberg, Bremervörde und Bremerhaven.

Der 26. Wettbewerb war in mehrfacher Hinsicht eine Premiere: Erstmals fand Jugend forscht in Lüneburg unter Leitung von Dr. Andrea Schroedter statt. Ebenfalls neu war mit der Leuphana Universität Lüneburg der Veranstaltungsort.

In der feierlichen Siegerehrung am zweiten Wettbewerbstag richtete sich Lüneburgs Bürgermeister Dr. Gerhard Scharf in einem Grußwort an die Teilnehmer. Neben vielen Angehörigen hatten sich auch lokale Honoratioren aus Politik, Behörden und Schulapparat eingefunden, um der Feierstunde beizuwohnen. Für die musikalische Begleitung zeichnete erneut die Bigband des Gymnasiums Oedeme unter Leitung von Detlef Schult verantwortlich.

Wie üblich wurden auch besonders engagierte Schulen ausgezeichnet. In diesem Jahr freut sich das Johanneum Lüneburg über den CTS-Schulpreis in Höhe von 1000 Euro, den sich die Schule verdiente, weil sie einen eigenen Jugend-forscht-Raum eingerichtet hat. Außerdem stellt das Johanneum seit Jahren große Teilnehmerdelegationen - 2010 waren es 28 Schülerinnen und Schüler. Ferner gingen Schulpreise in Höhe von je 250 Euro an das Vincent-Lübeck-Gymnasium Stade, die Grundschule Midlum sowie das Gymnasium Lüchow. Diese Preise stiftet die Kultusministerin des Landes Niedersachsen.